Totes Land in Brasilien für Milch- und Fleischüberschüsse in Europa

Professor Antonio Andrioli freute sich offensichtlich sehr über diese Henne, die er nach seinem Referat in Palling von der AbL erhielt.
Foto: Alois Albrecht

Bauern, Verbraucher und die Natur sind die Verlierer
Palling. (al) Es war eine traurige Geschichte, die der sehr gut deutsch sprechende, brasilianische Professor neulich in Palling hören ließ. Die Natur dort werde zunichte gemacht, um eine Handvoll Konzerne und eine Schar korrupter, diesen Konzernen höriger Politiker unermesslich zu bereichern. Prof. Dr. Antonio Andrioli von einer Universität des brasilianischen Unterrichtsministeriums (Universidade Federal da Fronteira Sul), war kürzlich auf einer Tour, um Kontakte zu europäischen Hochschulen aufzunehmen. Auf Einladung der AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft) Gruppe Inn-Chiemgau-Salzach, kam Prof. Andrioli nach Palling, um über den Stand der Landwirtschaft in Brasilien und den Effekt davon in Europa zu referieren und danach darüber zu diskutieren….. Mehr von diesem Beitrag lesen

Advertisements

Termine für Filmvorführungen „WEILOISIRGENDWIAZAMHÄNGD“

 

Idyllisches Stelldichein im Grünen, von links Schorsch Planthaler (Moderator Film), Beate Rutkowski (Bund Naturschutz), Leonhard Strasser (Sprecher Agrarbündnis)

 

Donnerstag, 21. Dezember 2017; 20 Uhr Gasthaus Bergwirt, Taching am See

Donnerstag, 22. Februar 2018 ; 20 Uhr, Gasthaus John, Obing

Mittwoch, 28. Februar 2018; 20 Uhr, Sportgaststätte Traunreut, Veranst. Friedensinitiative

„WEILOISIRGENDWIAZAMHÄNGD“ zeigt das Schöne und das Besondere unserer Heimat im Chiemgau und Rupertiwinkel.

„WEILOISIRGENDWIAZAMHÄNGD“ zeigt Menschen, Vordenker, Visionäre welche unserer Heimat ein Gesicht geben.

„WEILOISIRGENDWIAZAMHÄNGD“ zeigt aber auch, dass die immer intensivere Landwirtschaft, unser Konsumverhalten und falsche politische Weichenstellungen negative Auswirkungen auf die ganze Welt haben……. Mehr von diesem Beitrag lesen

Der Bodenerosion Einhalt gebieten

Der Brandenburger Landwirt Jens Petermann hatte im Jahr 2007 mit massiven Erosionen zu kämpfen. Ausgelöst wurden sie durch Regenfälle – und durch mangelndes Bodenleben. Für Jens Petermann ein Schlüsselerlebnis. In den folgenden Jahren befasste er sich intensiv mit dem Boden und der Frage, wie man ihn in der Landwirtschaft möglichst gut behandeln kann …………. Mehr von diesem Beitrag lesen