Die Bedeutung des fruchtbaren Bodens für Mensch und Natur

Das Agrarbündnis BGL/TS lädt ein zum Vortrag mit anschließender Diskussion

Sepp Braun

„Die Bedeutung des fruchtbaren Bodens für Mensch und Natur“

Lösungsansätze für eine enkeltaugliche Landwirtschaft

am Donnerstag, den 7. März 2019 um 20 Uhr, Gasthaus „Zum John“ (Alte Post) Obing

Sepp Braun hat sich ganz der Erforschung der Bodenfruchtbarkeit bei einer ökologischen Bewirtschaftung verschrieben.
Er ist ein Vorbild für den Aufbau fruchtbarer Böden und die Weiterentwicklung des Ökolandbaus. Bodentiere stellen alles her, was Pflanzen brauchen und die Anzahl der Regenwürmer ist ein wichtiger Indikator für die Bodenfruchtbarkeit. Nur in einem gesunden Boden wachsen gesunde Pflanzen. Und die sind Voraussetzung für gesundes Futter und hochwertige Lebensmittel. Das Bodenleben ist so komplex, dass es wahrlich nicht einfach zu verstehen ist. Unsere moderne Gesellschaft hat vergessen, dass sie vom Boden lebt und vernachlässigt ihn sträflich, da ist sich Sepp Braun sicher. Sehr oft wird in der Landwirtschaft mit Mineraldünger und Energieeinsatz Bodenfruchtbarkeit simuliert. Braun weiß, wovon er spricht, schließlich hat er als junger Bauer seinen Hof konventionell bewirtschaftet. Längst aber ist er Botschafter für das Potenzial der Böden. Wenn es so etwas wie eine Liebe zum Boden gibt: Sepp Braun pflegt sie mit Hingabe. Bekannt für die hohe Regenwurmdichte in seinen Böden und den besonders hohen Humusgehalt ruht er sich auf dem Erreichten aber nicht aus. Erst 10 % der Bodenmikrobiologie sind erforscht. Und so bleibt die Fruchtbarkeit des Bodens für ihn nach wie vor hoch spannend. Denn 90% der energetischen Photosyntheseleistung der Pflanzen gehen in den Boden – dies besser zu nutzen, dafür wirbt er anschaulich mit seinem Betrieb.
Sein besonderes Anliegen ist es, der Trennung der Wissenschaftsdisziplinen mit praktischen Beispielen entgegen zu wirken. Dies gepaart mit einer großen Experimentierfreudigkeit zeigt sich schon darin, dass Generationen von Studenten und die Landesanstalt für Landwirtschaft regelmäßig auf dem Hof Versuche durchführen dürfen.
Der Agrarexperte betont zudem die Vorteile, die die Weidehaltung für den Boden hat.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: