Nicht alles, was nachwächst, ist nachhaltig

In deutlichen Worten schilderte die Autorin Kathrin Hartmann die Bedingungen, unter denen sogenannte „nachhaltige“ Erzeugnisse produziert werden: etwa von Palmöl oder auch von Shrimps. Foto: Eder

Unsägliche Produktionsbedingungen etwa bei Palmöl werden ignoriert – Autorin Kathrin Hartmann spricht Klartext

Wonneberg. MdL Gisela Sengl war voll des Lobes über das Agrarbündnis Berchtesgadener Land/Traunstein. Dieses Bündnis „ist „eine ganz tolle Sache“, sagte sie: „Hier machen sich so viele verschiedene Verbände und Vereine gemeinsam auf den Weg, um etwas zu verändern.“ Reichlich Anregungen, in dieser Welt etwas zu verändern, bot denn auch die jüngste Veranstaltung des Agrarbündnisses im Gasthaus Gruber in Weibhausen: Die Münchner Autorin Kathrin Hartmann berichtete von ihren Besuchen und Erfahrungen unter anderem in Indonesien und Bangladesch, wo im Namen des „grünen Wachstums“ Menschen vertrieben, Wälder gerodet und die Umwelt vergiftet werden, so dass die Einheimischen ihre Existenzgrundlage verlieren……… Mehr von diesem Beitrag lesen

Advertisements